Soziale Arbeit im Kontrolldiskurs: Jugendhilfe und ihre by Tilman Lutz

By Tilman Lutz

Das Buch rekonstruiert die (sozial-)politische und ökonomische Entwicklung der Transformation vom Wohlfahrtsstaat zum aktivierenden Staat und konzentriert sich hierbei auf die Relevanz dieser Umbrüche für die Akteure der Sozialen Arbeit. Auf der Grundlage von Experteninterviews mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern werden deren Selbstkonzepte kritisch hinterfragt und der Versuch gemacht, den Zustand und die Perspektiven der 'Sozialarbeiter im Kontrolldiskurs' zu bestimmen.

Show description

Agentenorientierte Softwareentwicklung: Methoden und Tools by Gerhard Weiß, Ralf Jakob

By Gerhard Weiß, Ralf Jakob

Die Autoren geben eine Einführung in Methoden und Tools für die agentenorientierte Softwareentwicklung. Zunächst wird das Konzept der Agentenorientierung erläutert und das junge Gebiet der agentenorientierten Softwareentwicklung im Überblick vorgestellt. Im Anschluß daran werden mehrere bekannte Methoden (Gaia, large, Zeus, Aalaadin, MaSE) und Tools (FIPA-OS, JADE, Zeus-Toolkit, MadKit, agentTool) ausführlich behandelt. Die Methoden und Tools werden allgemein beschrieben, an einem einheitlichen Fallbeispiel illustriert, und unter Verwendung verschiedener anwendungsnaher und agentenspezifischer Kriterien bewertet.

Show description

Sekundärprophylaxe bei Hemiplegie: Eigenprogramme für by Christa Berting-Hüneke

By Christa Berting-Hüneke

Wichtig für den Therapieerfolg ist die Mitarbeit des Patienten. Das Arbeitsmanual enthält alles, used to be Ergo- und Physiotherapeuten brauchen, um Patienten mit Halbseitenlähmung individuelle Übungsprogramme für zu Hause zusammenzustellen:
- rund a hundred Zeichnungen von geeigneten Übungen als Kopiervorlagen, jeweils separat für hyperlinks- bzw. rechtsseitige Lähmung
- kurze Handlungsanweisungen für den Patienten
- eine Gebrauchsanleitung für den Profi, die es ihm erleichtert, das Programm optimum am Patienten orientiert zu planen und es ihm verständlich zu erklären.

Show description

Stochastische Modelle in der Lebensversicherung by Michael Koller (auth.)

By Michael Koller (auth.)

Im vorliegenden Buch werden neue Erkenntnisse der Lebensversicherungsmathematik aus dem Gebiet der Markovmodelle und der stochastischen Zinsen behandelt. Besonderes Gewicht wird auf die Anwendbarkeit der Modelle in der Praxis gelegt, so dass die Aussagen direkt angewendet werden können. Die dargestellten Modelle sind in besonderer Weise geeignet, eine schnelle Tarifierung neuer Lebensversicherungsprodukte zu ermöglichen. Gleichzeitig geben diese Modelle einen tieferen Einblick in das Wesen der Lebensversicherungsmathematik. Der besondere Nutzen dieses Buches liegt einerseits in der parallelen Behandlung der Theorie in stetiger und in diskreter Zeit. Zusätzlich wird das für die Behandlung der Theorie nötige Vorwissen im Buch dargestellt. Durch die vielen Beispiele können die entsprechenden Aussagen direkt in die Praxis umgesetzt werden. Die zweiten Auflage wurde an die aktuellen Entwicklungen, insbesondere in Bezug auf Solvency 2, angepasst.

Show description

Psychologisierung des „Alltagsbewußtseins“: Die by Regina Mahlmann

By Regina Mahlmann

Der Verwissenschaftlichungsprozeß der Gesellschaft erfaßt auch die Intimbeziehung. Gezeigt wird, wie die Logik wissenschaftlicher Psychologie im Verlauf dreier Jahrhunderte die Eheratgeberliteratur geprägt und darüber das (Alltags-)Verständnis von Liebe und Konfliktbehandlung verändert hat. Insbesondere das Grundthema der Psychologie der 70er Jahre: die Selbstverwirklichung bringt das traditonelle Gebäude der Liebeszeichen und Konfiktlösungsnormen zum Einsturz. Die Freisetzung aus der culture verheißt aber nichtnur Chancen. Sie erzeugt auch Risiken. Der Ausweg kann vielleicht in einer (Liebes-)Semantik bestehen, die das Zentrum vom Ego auf das Wir einer Liebesbeziehung verschiebt.

Show description

Junge Sozialarbeitswissenschaft: Diplomarbeiten zu by Frederic Fredersdorf, Michael Himmer

By Frederic Fredersdorf, Michael Himmer

Junge Sozialarbeitswissenschaft" zeichnet ein ungewohnliches Bild. Der S- melband skizziert eine in der hochschulischen Bildungslandschaft einmalige scenario, namlich die knappe Periode der sozialarbeiterischen Diplomstudi- gange in Osterreich bzw. Vorarlberg. Denn die sozialarbeiterische Berufsausb- dung fand in Osterreich erst ab 2001 auf Hochschulniveau statt, und nur fur - nen kurzen Zeitraum etablierten sich Diplomstudiengange an Osterreichs Fa- hochschulen. Das Diplomstudium wurde jedoch rasch von der europaischen Entwicklung uberholt und auf das Bologna-System (Bachelor- und Masters- dien) umgestellt. In Vorarlberg wahrte die Diplomphase zwischen 2002 und 2010. Im Wintersemester 2007 fuhrte die FH Vorarlberg (FHV) das Bac- lorstudium Soziale Arbeit ein, dem im Wintersemester 2010 das konsekutive Masterstudium folgt. Parallel hierzu baute sie den sozialarbeiterischen Dipl- studiengang sukzessive ab. Diese historisch einmalige state of affairs bietet Anlass, ein Kaleidoskop hera- ragender sozialarbeiterischer Diplomarbeiten darzustellen. Michael Himmer und Frederic Fredersdorf skizzieren vorab aus Sicht der sozialarbeiterischen Studi- gangsleitung in einem einfuhrenden Aufsatz die Entwicklung sozialarbeiterischer Studiengange in Osterreich und Vorarlberg mit Blick auf das aktuelle Bachel- und Master-System. Erika Geser-Engleitner schildert anschliessend aus Sicht einer erfahrenen Diplombetreuerin, welche Anforderungen das Vorhaben, eine Diplomarbeit zu verfassen, an Betreuende und Diplomierende stellt. Im Hauptteil stellen insgesamt elf Magistra/Magister FH" der Sozialarbeit Kurzfassungen ihrer Diplomarbeiten vor, die sie zwischen 2006 und 2009 an der Fachhochschu- 1 le Vorarlberg angefertigt haben. Jeder Aufsatz erlautert auf etwa zehn Seiten die in der Diplomarbeit abgehandelte soziale Problemstellung, das erkenntnisleitende Interesse und die Ziele der Arbeit, die sozialarbeitswissenschaftliche Theoriebasis der Arbeit sowie re- vante wissenschaftliche Erkenntnisse mit Bezug zur Problemstellung

Show description

Operative Eingriffe im Gebiete des Ohres · der Nase des by A. Lautenschläger

By A. Lautenschläger

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description